DAS BAUERNMUSEUM BAMBERGER LAND

Treffpunkt für Volkskultur und Heimatpflege

Unbenannt.JPG

Volk – Heimat – Dorf

Ideologie und Wirklichkeit im ländlichen Bayern der 1930er und 1940er Jahre

Die Führung durch die Ausstellung geht vor allem der Frage nach, auf welche Weise das NS-Regime in das Leben junger Menschen eingegriffen hat. Die Veränderungen in Familie und Schule werden ebenso thematisiert wie die  Angebote der nationalsozialistischen Jugendorganisationen, die Sport, Gemeinschaft und Befreiung aus der Enge dörflicher Autoritäten versprachen. Und schließlich sollen die fatalen Folgen angesprochen werden, die der Jugendkult der NS-Zeit in Kombination mit der Forderung nach bedingungslosem Gehorsam für eine ganze Generation hatte.

ca. 1,5 Std.; 60 € pro Gruppe

Ab Klassenstufe 8 buchbar.

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung